Mittwoch, 6. Juli 2011

Tonka Mousse aus weißer Schokolade mit Quitten -Nektarinen-Kompott



Dieses Rezept hab ich mal von einer Freundin bekommen.........äusserst lecker ....vielen Dank nochmal Ulrike.
Ich hab das unserer  Personenzahl angepasst und noch Kompott dazugegeben.




Rezept für 6 Personen mit Beilage oder 4 Personen ohne Beilage

1/2 Tonkabohne gerieben
200 gr weiße Schokolade
200 ml Sahne geschlagen
2 Blatt Gelatine
1 Ei + 1 Eigelb
4 dl Amaretto


Das Ei und Eigelb über dem Wasserbad schaumig schlagen.

Gelatine in kaltem Wasser einweichen, gut ausdrücken ,etwas erwärmen,damit sie sich auflöst und zum Eischaum geben. Die Tonkabohne auf der Muskatnusreibe reiben und ebenfalls zum Eischaum geben.Alles gut verrühren.


Kuvertüre über dem Wasserbad (oder vorsichtig im Topf) schmelzen und löffelweise zum Eischaum geben, den Amaretto zufügen .Alles etwas abkühlen lassen und dann die Sahne unterheben.



Alles in kleine Förmchen oder in eine Schüssel füllen und für ein paar Stunden in den Kühlschrank.

Tonkabohnen haben einen süßlichen, der Vanille ähnlichen Geschmack ,ist aber schlecht zu beschreiben.


Für das Kompott


3/4 liter Quittensaft.........hab ich noch vom letzten Jahr eingekocht.
2 Sternanis
1 Zimtstange
1/2 Vanilleschote
200 gr Zucker
Saft einer halben Zitrone
200 gr Zucker.
2 Nektarinen  meine waren groß deshalb hab ich nur 2 genommen.Sonst würde ich pro Person eine nehmen.


Alles ausser den Nektarinen  zusammen in einen Topf geben und ca 15 min leise köcheln lassen.



Danach alles heiß in sauber gespülte Flaschen abfüllen
Den Sirup kann man vielfältig verwenden.
Man kann damit Coktails, Shakes oder Weinschorlen mixen oder Obstsalate , Fruchtsoßen und Süßspeißen verfeinern.

Nun zurück zum Kompott
die Nektarinen  kreuzweise einschneiden und mit kochendem Wasser überbrühen.
Danach lässt sich die Haut super abziehen.


das Obst fein würfeln

und zu dem Sirup geben.5 min köcheln lassen.
Aus dem Topf nehmen und erkalten lassen.
oder gleich mehr machen und in Gläser abfüllen.............so als Vorrat.



Kommentare:

  1. Und vielleicht Schokolade aus dem fairen Handeln. Bilder? Danke sehr.

    http://calogeromirarezepte.wordpress.com

    www.twitter.com/CalogeroMiraDeu

    www.friendfeed.com/CalogeroMira

    www.facebook.com/CalogeroMira

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Martina, das ist nun das zweite Rezept mit dieser Tonkabohne, die muss einen ganz besonderen Geschmack verleihen. Feine Mousse hast Du das zubereitet. Leckerrrr.
    Schönen Abend noch!
    Liebe Grüße
    Moni

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Moni
    Ja diese Tonka Bohne schmeckt einzigartig.....der Geschmack lässt sich schwer beschreiben.....irgendwo zwischen Vanille Muskat und ZimtGewürz...und sie riecht anders als sie schmeckt.
    lg
    Martina

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Martina, Klasse sieht sie aus, Deine weiße Tonka-Mousse. Gute Nacht und liebe Grüße Gaby

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Martina, mmmhh, das sieht lecker aus. Ich mag ja alle Schokoladen-Naschereien und besonders aus weißer Schokolade. Die Fotos sind übrigens toll geworden, gar nicht so einfach bei Schoko-Gerichten.

    Viele Grüße
    Uli

    P.S.: Die Mutter aller außergewöhlichen Schokoladen-Zutaten: Leckeres radioaktives Radium. Mmmmhhhh....

    AntwortenLöschen