Samstag, 12. Mai 2012

Apfelkuchen nach dem Rezept meiner Oma





300 gr Mehl gesiebt
2 TL Backpulver
150 gr Butter
1 Ei
125 gr Zucker
1 Päckchen Vanillenzucker
6 Apfel Breaburn
1 Teelöffel (gestrichen)Zimt
4 EL Rosinen

geht ratz fatz wenn man von der Wartezeit mal absieht.
In diesem Kuchen sind auf besonderen Wunsch keine Rosinen drin.

Mehl und Backpulver in eine Schüssel sieben . Butter und Zucker und Ei dazu und einen Knetteig herstellen

Eine Stunde im Kühlschrank in Klarsichtfolie lassen



In der Zeit Äpfel schälen entkernen und vierteln

Die Teigkugel o.ä. zu einer Wurst rollen und in 3 Teile teilen

ein Teil wird zum Boden also eine Runde Fläche erschaffen und in eine gefettete mit gemahlenen Nüssen ausgestreute Springform legen .

Ein anderer Teil wird zum Rand verarbeitet also in Streifen schneiden und an den Rand der Form drücken.. Die Äpfel kranzförmig hinlegen mit Zimt leicht bestreuen (nicht zu viel) und Etwas Rosinen darüber geben

Der letzte Teil wird zum Deckel verarbeitet , daher wieder eine runde Fläche ausrollen und säuberlich ausschneiden und mit Übung und Geschick darauf legen. Ich hab ihn über die Teigrolle gerollt und dann auf dem Kuchen wieder abgerollt.

 bei 175 ° C 60 min. backen

Kommentare:

  1. So einen Kuchen kenne ich von meiner Oma auch. Noch nie allein gebacken, nur ein paarmal mit ihr.
    Das muss sich jetzt unbedingt mal ändern!

    AntwortenLöschen
  2. Ja, unsere Oma´s wussten schon was gut ist :o))
    Liebe Grüße,
    Irène

    AntwortenLöschen
  3. jaaa, die Oma-Rezepte das sind die Klassiker
    liebe Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
  4. Omas Rezepte sind ja meist die Besten! Sieht sehr lecker aus! Ein bisschen "wolkig" :-)

    Liebe Grüße, Lotta
    von penneimtopf.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  5. Oma-Rezepte sind immer super. Den merke ich mir mal für den Herbst, wenn's frische Äpfel gibt.

    AntwortenLöschen