Freitag, 24. August 2012

Jahresvorrat Apfelessig



Im Oktober hat ein Bio Bauernhof in unserer Nähe immer sein Erntedankfest.

Dort kaufe ich mir jedes Jahr unter anderem ca 6 Liter frisch gepressten Apfelsaft.
Daraus mache ich mir immer meinen Apfelessig.
Geht kinderleicht und ohne die geringste Mühe ,man braucht nur Zeit.
Wichtig bei der Herstellung ist eigentlich nur ,dass der Saft nicht erhitzt wurde.
Ich kaufe immer zwei Kanister Apfelsaft.
Drehe den Deckel ab und verschließe die Öffnung mit Watte und oder einem Vlies.



Stelle ihn im Keller ins Regal und ziemlich genau nach 11 Monaten ist daraus Essig geworden. 
Dann einfach nur noch absieben.
Tja Freunde wenn alles im  Leben so einfach wäre.

Die große Flasche steht bei mir oben auf dem Regal ,da brauch ich einfach nur noch abzuzapfen.

Natürlich weiß ich ,dass eine Essig Herstellung nicht soo einfach ist .Das klappt nämlich nur mit dem Apfelsaft so gut.
Bei meinem Weißweinessig geht das nicht so easy.......der braucht eine andere Umgebung und Gefäß.
Zum Einsteigen in die Essig Herstellung ist der Apfelessig aber genial.
Der produziert in dieser Zeit nämlich  massig Essigmütter .
Ich hab mal versucht eine zu fotografieren:


Und die wiederum kann man prima für Weinessig  verwenden.
Vor einigen Jahren hab ich mir mal Essigmütter selbst gezüchtet und es hat fast 6 Monate gedauert bis eine was geworden ist....und die ist mir irgendwann bei der Rotweinessig Produktion auch noch gestorben.
Nun  schaue ich  alle paar Wochen nach den Kanistern und wenn die Essigmutter zu groß wird ,entnehme ich sie ,spüle sie ab ,teile sie und verwende den Rest in Weißwein.

Für die Weißwein Essige muss man den Weißwein mit einem möglichst niedrigen Schwefelgehalt  so mit Wasser verdünnnen,dass ein Alkohol Gehalt von ca 6 % entsteht.
Das heißt bei einem 0,7 liter Wein mit ca 12 % Alkohol mit der gleichen Menge Wasser verdünnen .Mit niedrigerem Alkoholgehalt entsprechend weniger.
In ein genügend großes Gefäß schütten z.B. ein großes Einmachglas .Die Essigmutter hineinlegen und mit Watte und oder  Vlies verschließen. Wie alle Mütter braucht auch die Essigmutter Sauerstoff.
Das Vlies dient dazu die kleinen Essigmückchen abzuhalten.
Dann an eine Ort stellen indem eine möglichst konstante warmeTemperatur herrscht. Bei mir ist das der Heizungskeller.Mit 22-23 Grad nicht gerade optimal aber es geht ...dauert halt nur etwas länger.
Aber wenn man mal eine Grundstock hat ,spielt die Zeit nur noch eine untergeordnete Rolle.
Grundsätzlich kann man alle Mütter für jeden Essig verwenden nur sollte man aus einer Rotweinessigmutter keinen Weißweinessig mehr machen ....der wird dann rosa.
das war die Kurzfassung....wie bei allem gibt es unendlich viele Details die man beachten sollte.Wer also Fragen hat......gerne
Ansonsten gilt je besser das Grundprodukt umso besser der Essig..............und der wird euch aus der Hand gerissen....sag ich euch.........da geht nämlich kein gekaufter  auch nur in die Nähe des Geschmacks.

Donnerstag, 23. August 2012

Ratatouille Chutney



Wie versprochen hier das Rezept : Ergibt ca 12 Gläschen a 200ml


Zutaten:

1 kg Tomaten 
1 großer Bund glatte Petersilie
200 gr Zwiebel
300 gr Auberginen
300 gr Zucchini
300 Paprika 
1 Chili
200 gr brauner Zucker
150 ml Rotweinessig
100 ml Apfelessig
Salz ,Pfeffer, Piment d'espelette
Geräuchertes Paprika Pulver  " la vera"
Ein paar mediterane Kräuter frisch wie Salbei ,Rosmarin, Thymian und Oregano
Olivenöl.

Zubereitung:
Tomaten und Paprika häuten ,entkernen und würfeln.
Alles andere Gemüse waschen schälen und würfeln.
Olivenöl erhitzen und das Gemüse ,ausser den Tomaten und der Petersilie ,darin anbraten.
Mit dem Essig ablöschen.Den Zucker zugeben  und  würzen.
ca 15 min köcheln lassen.
Danach die Tomaten und Petersilie zufügen und nochmal aufkochen lassen.
Abschließen nochmal mit den Geürzen abschmecken und in ausgekochten Gläsern abfüllen.
Ich koche sterilisiere meine Gläser danach nochmal 45 min bei 80 Grad im Einkocher.
Ohne einkochen halten sich die Gläschen etwas 6 Monate ,mit einkochen ca 1 Jahr.
Passt sehr gut zu gegrilltem oder Käse..........kann man aber auch einfach nur mit Brot genießen.

Dienstag, 21. August 2012

sommerlicher Ausblick aus dem Küchenfenster



Barbara hat wieder aufgerufen zu
einem sommerlichen Ausblick aus dem Küchenfenster.
Da sich bei mir im Moment wegen der Ernte und der Hitze , essenstechnisch eher wenig tut , kommt mir der Auruf sehr gelegen.
An meinem Ausblick  aus meiner Küche hat sich nix geändert.
Doch der Ausblick aus meiner Sommerküche .
Wenn einem vorher bei einem Blick aus dem Fenster,eher beklemmende Gefühle beschlichen hatten.....es glich eher einem Ausblick aus dem Knast in die Freiheit,












hat  mein Göga hat sich nun aufgerafft und die Gitter entfernt.




Macht doch direkt mehr Spass .
Nun hab ich ungehinderten Blick auf meine Terasse, der Blick auf den Garten wäre noch schöner aber der Garten liegt etwas unterhalb  und bis jetzt konnte ich meinen Herzallerliebsten nicht dazu bewegen das Niveau anzuheben :-)
Genau so wenig wie er bereit ist  mir ein Kühlhaus zu bauen , man kann im Leben eben nicht alles haben :-)


Blick aus dem Küchenfenster: Sommer - bis 31.08.2012

Montag, 20. August 2012

Kirsch Stracciatella Schnitten





Naaaaaa schwitzt ihr noch oder klebt ihr schon?

Was tun wenn es heiß ist aber trotzdem Lust auf Kuchen hat. 
Backen geht ja gar nicht bei 38,5 Grad .
Gut dass es auch Kuchen gibt , die der Kühli "bäckt ".
Gesehen hab ich diese leckere Erfrischung in der neuesten "Lecker Bakery"
Das Rezept hab ich  modifiziert und umgerechnet auf eine kleine 21 er Kastenform.
Fotografieren dieser kalten Köstlichkeit ist bei diesen Temperaturen aber eine Herausforderung-
Im Haus ist es zu düster ,weil alle Jalousien und Markisen vor sind und draussen schmilzt das Schätzchen wie Eis in der Sonne.
Sorry, Leute schöner ging heute echt nicht. Ich wollt nicht den ganzen Kuchen der Hitze aussetzen.
Raus aus dem Kühlschrank ,Stücke abschneiden und direkt wieder zurück in den Kühli. Schnell fotografieren und sooooooooofort essen.
Köstlich erfrischend.

Freitag, 17. August 2012

Ratatouille geschichtet und gerührt



Glaubt man Wikipedia  :
Ratatouille ist ein provençalisches Wort und heißt nach einer Interpretation angeblich Reste-Fraß (rata = Fraß; touiller = rühren, umrühren) ursprünglich ein Arme-Leute-Essen aus Abfall vom Gemüse – Tomaten, Auberginen, Zucchini, Zwiebeln, Knoblauch – über Stunden geköchelt.

Arme Leute Essen? In der heutigen Zeit glaube ich das eher nicht.
Reste Essen ? In meinem Fall vielleicht schon........"Reste" aus dem Garten  grins
Im Moment weiß ich kaum wohin mit den Schätzchen aus Gewächshaus und Garten.
Deshalb mach ich mich im Moment auch ein wenig rar hier .




 Auberginen





Paprika




Gurken




 Chilis



 und Tomaten




Deshalb war heute mal Rataouille dran.
Das ist die einfachste Art allen Gemüse Sorten gerecht zu werden.
Zum Mittagessen gabs Rataouille auf die feinere Art.......geschichtet.

Für den Vorrat ein Ratatouille Chutney.............gerührt...   :-)   Rezept folgt


Und ein Tomaten Essig....................Rezept folgt



Dazu eine Involtini vom Rind.





Montag, 13. August 2012

Auberginen Lasagne






Die Idee hab ich mal wieder bei Irene geklaut
Bei ihr gab es die Auberginen als    Involtini di Melanzane , bei mir waren die Auberginen nicht groß genug zum rollen also hab ich gestapelt.
Ausserdem hab ich  zwei Käsesorten benutzt.Mozarella und Ziegenrolle.
Da ich auch noch ein paar Tortellinis ,gefüllt mit Pesto rosso, hatte..........gab es die kurzerhand auch noch dazu ...........schön in Salbeibutter geschwenkt............sehr lecker.
Dafür, dass  dieses Essen eigentlich  für mich eine reine Resteverwertung war hat es  fantastisch geschmeckt.........

Mittwoch, 8. August 2012

Hibiskusblüten Gelee mit Kirschen




Ebenfalls aus dem Buch ,

dort aber eigentlich als Nachtisch gedacht.


Das Bild hat soooo lecker ausgesehen und die Zutaten haben mich angelacht und wie es der Teufel will hab ich mir aus Berlin auch Hibiskusblüten mitgebracht,Kirschen waren noch im TK,es konnte also losgehen.
Da ich aber länger etwas davon haben wollte , hab ich gebastelt und eine Marmelade daraus gemacht.
Ich wurde nicht enttäuscht.
Das Gelee erinnert ganz zart an Früchtetee und der Kirschgeschmack passt hervorragend dazu.
Und erst die Farbe ......die ist sensationell.


Montag, 6. August 2012

Brioche Muffins mit Orangenblüten Wasser








Ich hab ja nun  in Berlin ausgiebig geschoppt ,  wie  Gewürze (die ich ansonsten im Internet kaufen muß), Schuhe ,Klamotten  und  Kochbücher !!!.
mein Göga hat nur die Augen gerollt und was von Übergepäck gemurmelt..............Haaallloooo ??......wir waren mit einem Kombi  unterwegs....und wozu hat man so ein Teil?
Unter anderem hab ich mir dieses Buch zugelegt 




Finde ich sonst in einem Buch höchstens 2 - 3 Rezepte die mich sofort ansprechen ,so waren  es hier wenigstens 10 die ich alle in nächster Zeit machen werde.
Dieses Rezept ist eines davon
Da hat mein Hefeherz direkt höher geschlagen.Zumal ich in Berlin ,angesichts der tollen Auswahl an anderen Leckereien , irgendwie Hefe -Gebäck - Entzug hatte.





Freitag, 3. August 2012

Berlin


Hallo , jaaaaa ich lebe noch .
Dieses Jahr haben wir unseren Urlaub in Deutschland verbracht. Genauer gesagt in den neuen Bundesländern. Für mich das erste Mal.
Als Abschluß sind wir am Montag in Berlin gelandet.
ich geb nur mal einen kurzen Abriss.
Eine sehr schöne aber auch sehr große Stadt...........trotz gut ausgebautem Verkehrsystems hab ich mir mittlerweile die Füße plattgelaufen. 
Man ( Frau) will ja schließlich möglichst viel sehen.
Pflichtprogramm ist absolviert.incl diverser Museen ,von denen es in Berlin eine ganze Menge gibt





und noch vielmehr

unsere "Absteige"





 In dieses traumhafte Bett ,fall ich jeden Abend totmüde rein



  

Pflichtprogramm für Sohnemann auch erledigt.

Er hat sich sagen lassen.....beste Currywurst in ganz Berlin



ob es  stimmt ???


Für meinen Göga und Sohnemann..........nicht für mich :-),
auf der Tour durch Kreuzberg ,gefunden: 
 Zalando Outlet.......wer sich die Werbung für Zalando vergegenwärtigt ,kann jetzt Kopfkino abspielen ........so ungefähr haben sich meine Männer benommen...grins


und genau gegenüber  für mich eines der High lights

Ich hätte es  fast übersehen  das IOK's


Ich hab eigentlich nur die Tafel gelesen und wusste sofort , dort wird heute gegessen.


Es hat das Aussehen und den Charme einer Berliner Eckkneipe aber die Küche ist erstklassig.

Ich hab mit gerade mal die Tafel von oben nach unten bestellt.
geschädigt von den letzten Restaurants in denen die Teller doch eher übersichtlich waren, dafür aber 3x so teuer.

als Entree gab es einen Gruß aus der Küche.......ah ha
Gazpacho von der Paprika
selbstgemachte Zitronen Knoblauch Majo
und selbsteingelegte Oliven mit frisch gebackenem Brot........sehr lecker , danach war ich echt gespannt auf das was noch kommt.



gebratene Sardellen mit Pimentos und Salat Bouquet...........toll



dann die Frühlingsrolle............ein Träumchen


zum Schluß den Kabeljau.........ok der Tomatenschaum war nicht weiß aber das machte gar nichts.....die Kombination mit Filoteig , Fisch, Sauerkraut in Verbindung mit dem Tomatenschaum war ein Erlebnis..............da passte im Anschluss kein Dessert mehr dazwischen.




Ausserdem haben wir schoneinige Märkte und Markthallen abgeklappert.........mit einem Wahnsinns Angebot...........dagegen sind wir im Saarland tiefste Provinz........

Markthalle in Kreuzberg 



Pausenspielerei fürs Kind .......................Vögel füttern und möglichst viele anlocken



Ab nächste Woche bin ich wieder ganz da.