Mittwoch, 27. Februar 2013

Kartoffel -Apfel- Puffer mit Salbei Forelle






Für 4 Pers.

1          kg                    Kartoffeln
2                                  Äpfel
2          groß.               Zwiebel; gewürfelt
2                                  Eier
                                    Salz ,Pfeffer, Muskat
                                    Butaris zum Braten
4                                  frische Forellen  küchenfertig
                                    Mehl
                                    Zitronensaft
                                    Butter zum braten

100      gr                    Creme Fraiche,
1          EL                    Meerrettich,
1          Prise                Zucker
evtl etwas Senf




Die küchenfertigen Forellen waschen, trocknen, mit Zitronensaft , Salz und Pfeffer würzen und im Kühlschrank 15 bis 20 Minuten ziehen lassen. Dann die Salbeiblätter, waschen, gut abtropfen lassen und die Forellen damit füllen , einige übrig behalten. Das Mehl in einen Teller geben und die Forellen darin wenden.

Kartoffeln und Apfel schälen und .Beides auf einer Rohkostreibe oder in der Küchenmaschine fein raspeln. Beides in ein Sieb geben und  ausdrücken. Die Masse in eine Schüssel geben, die Zwiebelwürfel und. Eier zugeben, würzen und alles kräftig verrühren.
Backofen auf 100
Das Fett  in  einer beschichteten Pfannen erhitzen , darin die Kartoffelpuffer pro Seite ca. 4 Minuten bei mittlerer Hitze goldbraun und knusprig braten. Die Puffer aus der Pfanne nehmen und auf Küchenpapier abfetten, im Backofen warm halten, bis alle gebacken sind.

Nun die Butter in einer zweiten  Pfanne erhitzen und die Forellen mit den  restlichen Salbeiblätter  auf beiden Seiten goldgelb braten, herausnehmen und warm halten.

100 gr Creme Fraiche,1 EL  Meerrettich, 1 Prise Zucker ,evtl etwas Senf zusammen verrühren
und als Dip zu den Puffern reichen

Kommentare:

  1. Lecker! Kartoffel-Apfel-Puffer, ich muss das gerade mal so nach Schreiben, das hatte ich tatsächlich überhaupt noch nicht. Puffer mit Birne,Chili, Zwiebel alles schon probiert, aber mit Apfel, nein. Dabei liegt das auf der Hand wie "Himmel und Erd" und so. Ja und Deine Kombi mit der Forelle, dazu noch der Meerrettich, einfach ein tolle Idee.
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Salbei in der Forelle? Auf die Idee wäre ich nicht gekommen. Aber wenn du das schreibst, glaube ich sofort, dass das gut schmeckt.

    AntwortenLöschen
  3. Ja es hat auch sehr gut geschmeckt......allerdings muss man Salbei lieben.....ich mag ihn total gerne.zum Schluss noch etwas von der Salbei Butter darüber...hmmmmmm lecker.
    LG
    martina

    AntwortenLöschen
  4. Пъстървата е много вкусна риба, а твоята рецепта е прекрасна! Поздрави, Мартина!

    AntwortenLöschen
  5. ryba i placki kartoflane?! nie jadłem w ten sposób :) trzeba będzie spróbować

    AntwortenLöschen