Sonntag, 17. November 2013

Zitronen-Kokos-Kuchen und der 3. Blog - Geburtstag






Was als Mittel zum Zweck eines Kochbuches ,auf das auch meine Kinder immer Zugriff haben, gedacht war , hat sich zu einer Art Leidenschaft

entwickelt und wird heute 3 Jahre alt.



Knapp 345 Posts haben  es zur Veröffentlichung geschafft.



Der 17 November 2010 war ein aufregender Tag mich – schließlich hatte ich  keine Ahnung, ob sich jemand für meine Rezepte und Geschichten interessieren würde.



Ich habe gar nicht rictig mitbekommen wie schnell die Zeit vergangen ist und wollte mich heute herzlich dafür bei euch bedanken, dass ihr mich in den letzten 3 Jahren begleitet, meine Posts gelesen und hier fleißig kommentiert habt.



Dieses Jahr war ich nicht so fleißig aber ich gelobe Besserung.



Zum Beispiel mit diesem leckeren Zitronen-Kokoskuchen





Das original Rezept stammt aus der Bild der Frau .
Dort heißt er Limetten Kokoskuchen aber Kokos war dort nur im Topping.
Ich hab das Rezept etwas abgewandelt und hab genau das getroffen was ich gewollt hab, leicht zitronig und ein Hauch Kokos ,
der sich im Topping wiederholt. 
Perfekt ,wenn auch leicht" hüftgoldig " :-)
Ausserdem fallen Eiweiße an die man jetzt in der Vorweihnachtszeit super für  Plätzchen verbrauchen kann.    


Zutaten :


4 Stk. Bio Zitronen
6 mittlere Eier + 4Eigelb
200 g Zucker
1 Prise Salz
180 g Mehl
1 EL Backpulver
120 g Speisestärke
200 g Butter
100 g Puderzucker
6 EL Kokosmilch
120 g  Kokosraspel 



Und so wird’s gemacht :
Kokosraspeln in einer Pfanne trocken anrösten.
100 g  für den Teig verwenden und 20 g als Deko zurücklassen.

Zitronen heiß abspülen und die Schale abreiben. Den Saft auspressen. 6 Eier, 4 Eigelb, 130 g Zucker, Salz, 4 EL Zitronensaft und -schale ,3 EL Kokosmilch über einem heißen Wasserbad cremig aufschlagen. Mehl, Backpulver und Speisestärke mischen. Über die Eiercreme sieben und unterheben. Die Butter schmelzen lassen und lauwarm unter den Teig rühren, ebenso die Kokosraspeln.

Diesen Teig habe ich  in eine Kastenform (20 cm), in eine Gugelhupf- Muffinform und in 3 200 g Sturzgläser gefüllt  und im vorgeheizten Backofen , die Muffins 20 min ,die Gläser 30 min und den Kuchen in der kleinen Kastenform 35 min gebacken.
Den restlichen Zucker und den Zitronensaft aufkochen.
Den Zitronensirup über den noch warmen Kuchen  träufeln.



Puderzucker und die restliche Kokosmilch zum Guss verrühren. Den Sandkuchen damit übergießen und mit den Kokosraspeln dekorieren.
  



 

Kommentare:

  1. Liebe Martina,

    zuerst mal. herzlichen Glückwunsch zum 3. Blog-Geburtstag, ich wünsche Dir weiterhin noch viele weitere Jahre und Spaß am Bloggen, und weil ich dich und deinen Blog so mag, singe ich nicht!!!!

    Ganz liebe Grüße
    Irène

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Irene.
    Ohne dich wäre ich ja gar nicht hier , deshalb darfst du auch singen.. . :-) ( ich höre es ja nicht )
    :-) :-) :-)
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... aber Regen willst Du doch auch nicht, oder?
      ;o)) ;o)) ;o))

      LG
      Irène

      Löschen
  3. Liebe Martina, ich wünsche dir und deinem Blog alles Gute zum Geburtstag!

    Und mir ganz eigennützig noch viele weitere Rezepte von dir! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe Susi
      danke schön und das mit den Rezepten beruht ja wohl auf Gegenseitigkeit ;-)

      Löschen