Dienstag, 18. August 2015

herzhafte Mehl Knepp




Das Rezept hab ich vor längerer Zeit mal auf einem Blog gesehen. Ich würde gerne darauf verlinken aber leider weiß ich nicht mehr von wem.
Ich hatte mir es nur kopiert und seitdem mehrfach gemacht ,weil es so lecker ist.










Zutaten:
400 Gramm Mehl
4 Eier
Schuss Wasser
350-400 Gramm gerauchte Schinkenwurst, oder andere Rauchwurst  in ganz kleine Würfel geschnitten
2 Zwiebel, geschält und in kleine Würfel geschnitten
70 Gramm kleine Würfel vom Weißbrot
1 kleiner Bund Blattpetersilie, fein gehackt
40 Gramm Butterschmalz
Prise Muskat
Salz nach Geschmack
Pfeffer aus der Mühle
Etwas Milch zum einweichen der Weißbrotwürfel

Außerdem:
1 Zwiebel, geschält und in kleine Würfel geschnitten
Etwas Butterschmalz zum anschwitzen der Zwiebelwürfel

1-Aus Mehl, Eiern, Wasser, Salz und einer Prise Muskat wie gewohnt einen nicht zu dicken Spätzle-Teig herstellen.
2- In einer heißen Pfanne mit Butterschmalz die  Zwiebelwürfel zusammen mit den Schinkenwurst-Würfeln anschwitzen, zum Schluss die gehackte Petersilie hinzufügen, dann diese Masse erkalten lassen.
3-Anschließend die Weißbrotwürfel in etwas Milch tränken, ca. 5 Minuten ziehen lassen, ausdrücken und zur Wurst-Spätzle-Masse hinzufügen.
4- Das Wurst-Zwiebel-Petersilien-Gemisch jetzt ebenso zur Wurst-Spätzle-Masse geben und alles zusammen mit Salz und Pfeffer aus der Mühle dezent abschmecken.


5-Den fertigen Teig ca. 10 Minuten ruhen lassen, dann mit zwei Teelöffel einzelne Wurstknöpfle formen und diese im siedenden Salzwasser kochen lassen. Am besten vorher eine Probe machen und bei Bedarf nochmals nachwürzen. Schwimmen die Knöpfle obenauf noch ca. 2-3 Minuten ziehen lassen, dann aus dem Wasser nehmen. In einer heißen Pfanne mit Butterschmalz die fertigen Wurst-Knöpfle von allen Seiten mit dem Zwiebelwürfeln anbraten.




Kommentare:

  1. Hallo Martina,
    lecker und auch eine gute Idee die auch mal wieder zu machen. Bei uns nennt man sie Mehlklöße. Ich mache sie in einer Lauchsoße auch mit Schinken oder ähnlichem. Ja und früher gab es die süß mit Brösel und Dörrobst, dass ist sooo lange her, aber die Klöße habe ich in meiner Rezeptebibel, noch nicht verbloggt, aber gerne gemacht.Danke für die Idee.
    Herzliche Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ingrid, bei uns sind es nur Mehlklöße wenn sie ohne Wurst zusammen mit Kartoffel gekocht wurden.und mit einer Sahne Specksoße abgeschmelzt.wurde. Süss kenne ich sie gar nicht.
    LG
    martina

    AntwortenLöschen