Mittwoch, 5. September 2012

Tomatenschwemme !!! Bauernsalat mit Tomatenessig



was ist das denn für Quatsch heute mit dem Internet.......ich kann überall hin in Facebook zur Email adresse aber nicht zu eure Blog oder zu google.........freischalten muss ich den Post vom iPhone aus und hoffe dass es funktioniert.



Die Tomaten müssen weg...........jedes Jahr dasselbe und jedes Jahr eine neue Herausforderung.
Heute  gab es bei diesem schönem Wetter mal wieder einen Salat aber nicht irgendeinen ......
das heißt eigentlich schon aber der Schwerpunkt bei diesem Post liegt eigentlich bei dem Essig.
Vorgestellt hab ich ihn ja schon hier und nun hab ich ihn abgesiebt , verfeinert und ausprobiert.
Bevor die Tomaten Saison im Garten zu Ende geht ....gibts noch schnell das Rezept zu dem Essig.........da wartet schon jemand sehnsüchtig........

Ist eigentlich ganz easy nur die Tomaten müssen vollreif und geschmackvoll sein sonst wird das nix.
Da dieser Essig ein Prototyp ist hab ich manchmal nur ca. Angaben.........ich wollte auch eigentlich nur testen ob ich einen Essig hinkriege der wirklich nach Tomaten schmeckt.Aber ein Blogger kann nicht auf den zweiten Ansatz warten der dann ordentliche Mengenangaben hat.
Deshalb muss man bei dem  Rezept  auch das "Kleingedruckte " lesen
Ich hab mir nämlich mal einen  sauteuren Tomaten Balsam gekauft der geschmacklich gut war aber ich und einige andere konnten ihn keiner Geschmacksrichtung zuordnen........und wenn Tomate draufsteht sollte er wenigstens den Hauch von Tomatengeschmack haben.
Das ist mir mit diesem Essig gut gelungen.



Man nehme ein genügen großes Glas
ich hatte ein 11/2 l Einmachglas und füllt es mit halben zerdrückten Tomaten bis zur Hälfte.
Darauf dann 1-2 rote Zwiebel oder Schalotten.
1 Knoblauchzehe
1 Tl Salz
1 Tl  Rohrohrzucker
4-5 Stiele Thymian
kleine handvoll Basilikum
5 zerstoßene Pfefferkörner bei mir war es Tellycherry Pfeffer
und noch ein paar rosa Beeren
Dann begießt man das Ganze mit einem guten Weißweinessig.ca 0,5 Liter
Ich hab dafür meinen selbstgemachten benutzt.
Auf jeden Fall sollte alles bedeckt sein.Wenn der halbe Liter Weißwein Essig nicht ausreicht sollte man die anderen Gewürze vielleicht auch anpassen.
Danach stellt man ihn weg und vergißt ihn für wenigstens 3 Wochen. Das heißt nicht ganz.
Ich hab ihm zwischendurch noch 2 x  Geschmack verpasst.
Wenn ich Tomatenfilets gebraucht hab ...........hab ich das Innere nicht etwa weggeschmissen
( das mach ich übrigens nie) sondern im Essigglas entsorgt.

Nach den 3 Wochen  wird das Ganze abgesiebt ,einmal aufgekocht und mit ein wenig gutem Balsamico und noch etwas braunem Zucker abgerundet.
In ein Glas oder Flasche  abfüllen . Nun fängt er an zu flocken deshalb hab ich ihn noch zweimal durch einen Kaffeefilter durchlaufen lassen.
Es setzt sich zwar immer noch etwas ab aber er ist selbstgemacht und Natur deshalb darf er das.
Wer sich jetzt noch fragt was ich mit dem Innern von den Tomaten mache ,die ich nie ,nie wegwerfe........
Ist euch schon mal aufgefallen ,dass das Innere am geschmackvollsten an den Tomaten ist?.           Deshalb lass ich es durch ein Dauersieb laufen und sammel die Flüssigkeit und friere sie  in Eiswürfelbehälter ein.
Das gibt im Winter einen tollen Tomatengeschmack überall wo ich ihn haben will

Ach ja einen Salat hab ich ja auch davon gemacht........
Gurken ,Tomatenfilets, Schafskäse und Radiccio gewürfelt bzw, kleingeschnitten.
Ein Dressing aus etwas Olivenöl ,Tomatenessig Pfeffer und Fleur de Sel angerührt.Mit frischer Petersilie überstreut ,ziehen lassen und fertig.
Dazu gab es einen Ziegenkäsegriller.........handgemacht von unserem Ziegenbauern aus Ziegenfleisch und Ziegenkäse


Kommentare:

  1. Aaaaah, da isses ja, danke!!!
    Hatte schon überlegt, ob ich Tomatensaft zu Wein und den dann zu Essig machen soll :)
    Prima, guten Weissweinessig, zwar (noch) kein eigener, hab ich noch hier. Ich eile!

    Das Tomateninnere, wenn es denn mal anfällt, ess ich immer schnell weg ;)

    AntwortenLöschen
  2. Huhu liebe Martina,

    das Problem hatte ich auch!
    Wir müssen unbedingt wieder mal miteinander phonen ;o))

    Liebe Grüße
    Irène

    AntwortenLöschen
  3. Interesante receta nunca lo he probado con vinagre buena idea,abrazos y abrazos.

    AntwortenLöschen