Samstag, 31. Oktober 2015

weltbester Hamburger von Frau gemacht




mit selbst gemachten Brötchen und homemade Remoulade.
belegt mit Zwiebel Tomaten und Salat


Mein Kind hatte spontan Lust auf Burger.
Kein Problem für Mama


Für einen perfekten Burger braucht man perfekte Hamburgerbrötchen. Für mich ist das Bun genau so wichtig, wie gutes Rindfleisch ,auf dem Burger. 
Lange war ich auf der Suche nach dem perfekten Bun. Ich habe bereits zahlreiche Rezepte ausprobiert, nachgebacken, geändert und wieder verworfen. Letztendlich habe ich es aber doch gefunden: das für mich perfekte Hamburgerbrötchen!
Ich mach immer ein Rezept auf Vorrat in den TK.
So klappt das auch mit dem spontan....lach

Rezept für die Brötchen:

200 ml warmes Wasser
zusätzlich:
1 Ei
4 EL Milch
1 Würfel frische Hefe

30 gr Zucker
8 g Salz
80 g weiche (oder geschmolzene) Butter
500 g Mehl Typ 550


zum bestreichen 

1 Ei
2 EL Milch
2 EL Wasser
Sesam

Zubereitung:

Zuerst gibt man das warme Wasser und die Milch in eine Schüssel, mischt den Zucker unter und bröselt den Hefewürfel hinein. 
Hier ist es wichtig, das man wirklich frische Hefe nimmt. Trockenhefe geht einfach nicht so gut auf und die Buns werden nachher nicht so schön fluffig. 
Das Ganze lässt man jetzt 5 Minuten stehen.
Anschliessend gibt man die restlichen Zutaten des Teiges hinzu: Mehl ,Salz, ein Ei und die weiche (oder flüssige) Butter und verknetet alles zu einem geschmeidigen Teig.

Das kann man mit den Händen machen oder mit der Küchenmaschine.
Es soll ein weicher geschmeidiger Teig werden.
Also mit der Maschine gute 5 min kneten....mit den Händen entsprechend länger.
Den Teig lässt man jetzt abgedeckt an einem warmen Ort etwa 1 Stunde gehen.
Nach dieser Stunde formt man aus dem Teig die Buns. 

Ich nehme 90 Gramm Teig pro Bun. Die Teigmenge reicht für etwa 11-12 Hamburgerbrötchen, welche dann die perfekte Größe für Patties mit 11 cm Durchmesser haben.
Ich hab so einen Pattymaker in der Größe.
Man  rollt den Teig in den Handinnenflächen zu einer gleichmäßigen runden Kugel und presst diese dann auf einem mit Backpapier belegtem Backblech zu einer flachen Scheibe mit ca. 8-9cm Durchmesser.
Die Teiglinge müssen jetzt nochmal eine Stunde gehen. Das ist besonders wichtig, denn sonst bekommt man keine fluffigen Buns.

In der Zwischenzeit verquirlt man ein Ei mit 2 EL Wasser und 2 EL Milch. Nachdem die Buns eine Stunde gegangen sind, werden sie mit dem verquirlten Ei bestrichen. Das sorgt später für einen schönen Glanz auf den Brötchen.
und mit Sesam überstreut
Jetzt schiebt man die Buns in den auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorgeheizten Backofen und lässt sie etwa 18 -20 Minuten backen, bis die Oberfläche goldbraun ist. Jetzt noch auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und fertig sind die perfekten Hamburgerbuns!




Remouladensoße:

200 gr Majonaise fertige oder selbstgemacht

1 EL Senf
Pfeffer Salz

Etwa 1 EL oder auch mehr sehr fein gehackte Gewürzgurke unter die Mayonnaise unterheben.
Fein gehackte Kapern und höchstens 1 – 2 Sardellenfilets ebenfalls hinzu geben.
Frische fein gehackte Petersilie und Estragon zuletzt unterheben.
Nach persönlichem Geschmack mit den Gewürzen verfeinern.
 

  

Nun zu dem Thema Fleisch .

für 2 Hamburger 
400 mageres Rinderhackfleisch 
Salz, Paprika
Das Fleisch mit den Gewürzen verkneten und Pattys formen.
Und nun kommt der Frauenteil.......weil ich mit dem Gasgrill nicht wirklich was anfangen kann und er mir zu groß war für die Zwei Hamburger hab ich auf meinen persöhnlichen Favoriten zurückgegriffen 
Den Kontaktgrill.  Durch die Funktion "Garzeit  "kann ich den Burger punktgenau braten.
Das schaff ich auf dem Gasgrill nicht...lach.
Wenn die Pattys fertig gegart sind nochmal mit dem aromatischen Pfeffer würzen und den Burger nach Lust zusammenbauen.



 

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen