Mittwoch, 18. Mai 2011

Pelemi in Olivensahne auf gebratenem Rucola Tomatenbett



 Und wieder was lecker und schnelles mit Kräutern aus dem Garten.
Jetzt ist so eine Zeit , in der alle Kräuter anfangen zu wuchern........um sie im Wachstum zu fördern müssen sie regelmäßig abgeerntet werden.......bei manchen Kräutern , ist das gar nicht so leicht.......sowie bei meinem Maggikraut........da landet regelmäßig ein großer Teil von auf dem Kompost.....soviel kann man ja gar nicht verbrauchen......einen kleinen Teil verarbeite ich als Paste und benutze ab und an ein Paar Blättchen an Suppen und Soßen.
Bei dem Olivenkraut hab ich  auch das Problem der Verarbeitung.
Für diejenigen ,die es nicht kennen......es gehört zur Gattung Heiligenkräuter , heißt Santolina viridis und ist bei mir winterhart..Es blüht hellgelb.


Viele meiner Kräuter trockne ich oder verarbeite sie als Pasten aber das Olivenkraut verliert beim trocknen stark an Aroma............dabei ist es im frischen Zustand...richtig intensiv........riecht und schmeckt nach Oliven...........Klasse zum einlegen und an Salaten..........Hier hab ich es zum erstenmal
mitgekocht. Die Soße hat ein zartes Aroma von Oliven.......genau richtig für meine jugendlichen Mitesser , die keine Oliven mögen.




Zutaten:
450 gr Teigtaschen
1 Zwiebel
300 ml Schlagsahne
100 g Rucola
50 g Pinienkerne
Salz, Pfeffer, Olivenöl
eine Handvoll Oliven- Kraut oder ersatzweise Basilikum
1 Knoblauch
50 gr Pinienkerne
250 gr Tomaten


Zubereitung:
Teigtaschen in Salzwasser kochen bis sie oben schwimmen noch ein paar Minuten ziehen lassen..
Zwiebel schälen und in etwas Olivenöl anbraten. Würzen mit Salz, Pfeffer, Knoblauch (klein gehackt) und das grob gehackte Olivenkraut hinzugeben und kurz durch schwenken.
Alles mit Sahne auffüllen und nochmals abschmecken. Die Teigtaschen zufügen.
In einer extra Pfanne die Pinienkerne kurz anbräunen lassen, etwas Olivenöl dazu geben und darin den Rucola  und gewürfelte Tomaten kurz anbraten und kurz vor dem Anrichten unter die Teigtaschen geben. evtl mit Parmesan überstreuen.
Natürlich kann man statt dem Olivenkraut auch richtige Oliven geben oder ersatzweise Basilikum nehmen


1 Kommentar:

  1. Hallo Martinaaaaa ,

    da hast Du ja wieder was leeeckeres gezaubert ... da bekommt man ja Gelüste ;o)

    Lg Kerstin

    Ps : Probiergläschen steht schon parat ;o)

    AntwortenLöschen