Donnerstag, 22. Dezember 2011

Ochsenbäckchen in Rotwein




4 parierte Ochsenbäckchen
0,7 l kräftiger Rotwein
Salz, Pfeffer, Majoran, Thymian frisch
4 Knoblauchzehen,
 Tomatenmark
Salz, Muskat,
 0,5 l Brühe  Rinderfond
 2 Zwiebel gewürfelt
500 g Wurzelgemüse

Zubereitung

Die Ochsenbäckchen parieren  ( oder vom Metzger parieren lassen )und  würzen, in Butterschmalz scharf anbraten, herausnehmen und zur Seite legen. Das Röstgemüse, den Knoblauch und das Tomatenmark in dem Fett ebenfalls anbraten. Vorsicht: Knoblauch und Tomatenmark verbrennen leicht, die Soße wird dann bitter.
Alles mit Rotwein ablöschen. Fleisch wieder in den Bratentopf legen und so weit mit Fond auffüllen, dass die Bäckchen nicht ganz bedeckt sind. Deckel auflegen und bei 170 Grad im Backofen ca  90 Minuten schmoren.
Die Soße durch ein Haarsieb gießen, einkochen lassen und mit angerührter Speisestärke oder 2 EL kalter Butter binden.

Kinder das Fleisch war so butterzart, man konnte es mit der Gabel zerteilen.



Beilage   …….glasierten Vanille Karotten und bunten Spätzle

Zubereitung
Zutaten
Babykarotten Tk
1 Bio Zitrone
50 g Butter
1 Vanille  Schote und ausgekratztes Mark
1 El Zucker
Salz
Pfeffer
Petersilie

1. Zitrone unter fließendem Wasser waschen und trocken reiben. Zitronenschale auf der feinen Seite der Küchenreibe dünn abreiben.
2. Butter und Zucker in einem großen flachen Topf erhitzen. Möhren zugeben und 2-3 Minuten bei mittlerer Hitze darin dünsten. Mit  100 ml Gemüsefond  auffüllen und mit Vanille , Salz und Pfeffer würzen. Zugedeckt 15 Minuten dünsten. Nach 10 Minuten Garzeit die Zitronenschale und Petersilie zugeben.


Kommentare:

  1. I wish you a merry christmas and a happy new year !!!! Eine besinnliche Zeit, lecker Essen, Spaß und Freude und einen guten Rutsch in das neue Jahr 2012 schickt dir mit Engelsflügeln Wolkenfee Anne

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Martina
    das glaub ich die gerne, dass das Fleisch zart war..., da hätte ich gerne mitgegessen. Ich wünsche dir noch einen schönen 2. Weihnachtstag. LG Ulrike

    AntwortenLöschen
  3. hmmmm sieht das lecker aus!
    Danke für das Rezept! Werde ich probieren.
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen