Dienstag, 27. März 2012

Pasta Paella Style



Das tolle Wetter im Moment beflügelt mich richtig beim Hausputz .
Heute waren meine Kühlgeräte dran.
Da ja bald wieder die Schätze aus dem Garten kommen , empfielt es sich rechtzeitig Platz zu machen.
Bei Durchsicht meines Gefrierschrankes , kamen einige angebrochene Packungen zum Vorschein.
Ebenso lagen im Kühlschrank noch Einzelstücke herum.
Ich erinnerte mich dass ich  vor ein paar Wochen,als noch lang kein Frühling war ,in  irgendeiner Beilage die folgende Idee aufgeschnappt habe.
Natürlich war die scheinbar längst im Altpapier gelandet ( obwohl das unter Strafe steht)
Egal sie war auf jedenfall nicht mehr griffbereit.
Na ja wie Paella geht weiß ich ja.
Nur wollte ich die Pasta nicht in der Flüssigkeit garen und Safran hab ich auch nicht benutzt
Also hab ich mal gebastelt.




Zutaten sind ohne Mengenangaben weil das jeder nach seinem Gusto machen.

Hähnchenschenkel
Paprika rot  und orange
1 Stück Chorizo
Crevetten
Kirschtomaten
Erbsen
Knoblauch
Paprikapulver edelsüss und scharf
Pfeffer, Salz
gem. Nelken
Muskat
Thymian 
Rosmarin
Zitronensaft
Pasta nach Wahl
Olivenöl

Crevetten auftauen
Die Hühnerteile mit Salz ,Pfeffer und Paprika  würzen
Im Backofen Grill ca 45 min garen

In der Zwischenzeit die Pasta nach Vorschrift  bissfest kochen.
Paprika putzen und in Stücke  und Chorizo in Scheiben schneiden.
Tomaten waschen und halbieren. Knoblauch schälen und grob würfeln.

Die Chorizo und Knoblauch kurz  anbraten. ( Ich hab einen Teil des ausgetretenen Hühnerfettes mitbenutzt )
herausnehmen und beiseite stellen.
In der gleichen Pfanne die Crevetten kurz braten, ebenfalls beiseite stellen.
Nun die Paprika kurz anschwitzen und 5 min dünsten.
Dann die Erbsen zugeben und  5 min weiter angehen lassen. Mit allen Gewürzen kräftig abschmecken.
Die Hühnerteile vom Knochen befreien und zerrupfen.
Nun alles in einer großen Pfanne zusammen heißwerden lassen.Mit Zitronensaft beträufeln und nochmal umrühren.

Ging eigentlich ratzfatz  ( wenn man mal vom garen der Hühnerteile absieht ) und ohne viel Arbeit .
Das ideale Essen für meine Männer.
Hat toll geschmeckt und gibt es sicher wieder, zumal es eine tolle Resteverwertung für mich war.
Würde ich aber auch extra dafür einkaufen ;))
Ich hatte eigentlich auch noch 2 Seeteufelfilets ,die hab ich aber in Gedanken wieder in den Gefrierschrank zurückgelegt. :))




1 Kommentar:

  1. Huhu liebe Geschmackschwester,

    ja da kommen die tollsten Sachen bei basteln raus ;o)), gefällt mir !!

    Liebe Grüße,
    Irène

    AntwortenLöschen