Freitag, 29. Juli 2011

Mirabellen -Butterkuchen



Als ich letztens beim Frisör war
hab ich in einer Zeitschrift ein Rezept von einem Mirabellen- Butterkuchen gelesen.
Fragt mich aber nicht mehr in welcher.....keine Ahnung.
Ich fand nur die Idee klasse.
Ein Rezept für einen Butterkuchen Teig hab ich selbst und der Rest war dann auch nicht mehr schwer zu kreieren.
Im Orignalrezept kam, glaube ich , Mohn in die Buttermasse....hatte ich aber gerade nicht zur Hand.
Als gestern mein Sohn mir verkündete die Mirabellen wären reif,hab ich mich spontan entschlossen den Kuchen nachzubauen.
Und ich weiß jetzt schon.........den gibts sicher noch ein paar Mal
Die leicht säuerlichen Mrabellen passen toll zu dem doch eher süßen Butterkuchen.






Zutaten für den Hefeteig
500 gr  Mehl
250 ml Milch
1 Würfel Hefe
100 gr  Butter
1 Ei
1 Prise Salz
80 gr Zucker

für die Füllung

450 g Mirabellen
30 g Haselnüsse (gemahlen)
100 gr Butter
60 gr Zucker
2 El brauner Rum
Mehl zum Bearbeiten
Puderzucker zum Bestreuen
Salz


Zubereitung
 Hefe in der lauwarmen Milch auflösen. Und etwas gehen lassen. Dann mit Mehl, Zucker, 1 Prise Salz, Ei und   zimmerwarmer Butter mit den Knethaken des Handrührers zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort 40 Minuten gehen lassen.

Inzwischen die Mirabellen waschen, abtropfen lassen und entsteinen. 
Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett kurz rösten und abkühlen lassen.


100 gr   weiche Butter, den Haselnüssen und dem  restlichen Zucker ,mit den Quirlen des Handrührers ,cremig-weißlich aufschlagen. Mit   Rum würzen. Die Buttercreme in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle füllen.


Ein Backblech (40x30 cm) mit Backpapier belegen. Den Teig mit bemehlten Händen auf dem Blech bis zum Rand auslegen. Weitere 30 Minuten gehen lassen. 
Mit dem Stiel eines Kochlöffels dicht an dicht Vertiefungen in den Teig drücken. Abwechselnd die Buttercreme und Mirabellen in die Vertiefungen spritzen bzw. drücken.


Im vorgeheizten Backofen (.Umluft 20 -25 Minuten bei 180 Grad). Aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. Mit Puderzucker bestreuen und am besten zimmerwarm servieren.



1 Kommentar: