Montag, 18. Februar 2013

abgekupfert : Zweschken Holler






Kurz vor Weihnachten erreichte mich die Nachricht von Prostmahlzeit ,dass ich das Bloggerkochbuch gewonnen hätte.


In dem Paket ,dass sie mir schickte, waren ausser dem Buch noch einige Köstlichkeiten aus ihrer Küche
Zum Beispiel einen herrlichen Zitronenmelissen Sirup,   diese Erdbeer-Tonka Marmelade
ein Chili Gelee, ein Feigenchutney und last but not least dieses Schätzchen.
 Davon hat Martina natürlich kein Foto gemacht und jetzt ist es zu spät.alles weg
Allesamt sehr lecker ,doch mein Favorit ( und nicht nur  meiner) war von Anfang an diese Holunder Zwetschgen.
Ich hab Holunder schon mit einigem vermischt z. Bsp. mit Birnen  aber nicht mit Zwetschgen.
Ein Träumchen sag ich euch.
Da ich in naher Zukunft eh meinen TK leeren muss......, Mann Frau muss ja Platz für neue Garten Schätze schaffen, hab ich heute die Gelegenheit genutzt.
Holunder hatte ich noch als Saft , allerdings zu wenig.Doch als Dunst eingekocht hab ich noch ein paar Gläser.
Zwetschgen aus dem TK holen  und loslegen, war heute morgen die Devise.
Und da die nächste Holundersaison ganz sicher kommt , merkt euch dieses Rezept.








Zutaten:
1  Liter              Holundersaft  (Turbohausfrau 0,75 l )
1  Kg                 Zwetschgen
2  Pakete           Gelierzucker 2:1 ( Turbohausfrau 1x 2:1, 1 x 3:1)
2  gestr. TL       Zimt

Den Saft mit mit Zucker ,Zimt und Zwetschgen mischen.
4 min kochen lassen.
In saubere Gläschen füllen und erkalten lassen.