Donnerstag, 19. Januar 2012

Grieß- Kräuter – Schnitten mit Paprikasalsa fruchtig und pikant






Heike sucht Rezepte zum tunken.......bitte schön ...kann ich doch mit dienen.Hab heute zufällig diese Leckerlis gemacht.
Grieß- Kräuter – Schnitten mit Paprika Salsa
für den Fernsehabend oder nur so zwischendurch kann man kalt oder warm genießen.



Zutaten für die Grieß- Kräuter –Schnitten

1 l Milch
75 gr Butter
250 gr  Hartweizen Grieß
80 gr Parmesan Käse
1 Ei
1 Bund Petersilie
etwas Oregano
ein paar Blätter Liebstöckel
Thymian
Salz und Pfeffer

Milch und 50 gr Butter aufkochen.
Den Grieß einrühren und bei schwacher Hitze ca 10 min ausquellen lassen.
Kräuter hacken und Käse reiben.
Den Topf vom Herd nehmen und  die Kräuter und das aufgeschlagene Ei unterrühren.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Etwas abkühlen lassen.
Ein Backblech mit Backpapier belegen und die Grießmasse darauf glattstreichen.
Restliche Butter in Flöckchen darauf verteilen.
Bei 200 Grad ca 35-40 min goldbraun backen.







 Fruchtig pikante Salsa






Zutaten für das Paprikamus

1 kg. Spitzpaprika rot
1 Stk. Paprika gelb
1 Stk. Paprika orange
1 Bund .Lauchzwiebeln frisch –
1 TL Kräuter Salz
1 EL Paprikaflocken, rot
150 mlWasser

Zutaten  für die restliche Salsa
5 00  gr. Strauchtomaten
6  EL Olivenöl
2 Stk .Zwiebeln frisch
2 Stk. Knoblauch
140 gr Tomatenmark
5  El Ahornsirup
Zitronensaft einer Zitrone
1 TL Rosenpaprika
2 TL  Sambal Oelek oder Chili frisch
Salz Pfeffer aus der Mühle,
Petersilie frisch

Vorbereitung Paprikamus:

Zuerst die Paprika waschen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. In mittelere Stücke schneiden. Lauchzwiebel säubern..... in feine Ringe schneiden.

Alle Zutaten für das Paprikamus
 mit Salz und Wasser zum Kochen bringen.......Hitze reduzieren.....weich köchlen lassen. Alles durch ein feines Sieb passieren. Aufgefangenes Mus beiseite stellen. Zubereitung Salsa:
Tomaten am Kopf kurz kreuzweise einschneiden.....für 1 Min. in kochendes Wasser legen.....heraus heben und im Eiswasser abschrecken. Haut abziehen.....halbieren.....Kerngehäuse und Trennwände entfernen. Tomatenfleisch in sehr kleine Würfel schneiden.

Zwiebel
 pellen ,ebenfalls in sehr kleine Würfel schneiden. Knoblauch pellen, durch die Presse auf die Zwiebelwürfel geben.

Olivenöl in einem Topf erhitzen......Zwiebel und Knobi zugeben und glasig angehen lassen. Das Tomatenmark sowie den Ahornsirup unter ständigem Rühren zugeben.....mit dem Paprikamus ablöschen.


Topf von der Herdplatte nehmen....die Tomatenwürfel unterrühren......mit allen Gewürzen abschmecken. Topf wieder auf die Platte zurück......alles kurz aufkochen lassen. Hitze ausschalten.

 Die heiße Salsa-Sauce in Twist-Off-Deckelgläschen füllen und sofort verschließen.....für den Vorrat. Hält mehrere Wochen.
Schmeckt auch klasse zu Tortilla oder Kräckern.War im Sommer auch ein gern gesehenes Mitbringsel zum Grillabend.

Hier gehts zum Event



Kommentare:

  1. Blut geleckt, meine Liebe?
    Den Preis für den schnellsten Beitrag hast du diesmal auf jedenfall ;)

    Gefällt mir gut, die Kräuter in der Polenta und die Salsa dazu!

    AntwortenLöschen
  2. Hmmm Grießschnitten, auf die Idee Kräuter da rein zu tun bin ich nicht gekommen ;0((, werde es nachholen denn ich stelle es mir so richtig lecker vor. Ich hätte auch eine "Peperonata" dazu ;o)), also ran an die Schnitten!!

    Liebe Grüße von deiner Geschmackschwester Irène ;o))

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Geschmacksschwester
    Peperonata ist auch ne gute Idee dazu .....Ich hab leider keine mehr...grins
    Dann lass es dir mal schmecken.
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  4. hmmm Martina, Deine Schnitten mit der Salsa würden mir auch sehr gut schmecken, tolles Foto

    lieben Gruß und schönen Sonntag
    Gaby ♥

    AntwortenLöschen
  5. Hmmmm
    Griesschnitten sind für mich das Synonym von "ständig-in-die-Küche-laufen-und-aus-der-Hand-essen".
    Lecker!
    Ich bin ja schon sehr gespannt und freu mich auf die Ergebnisse des "Tunken-Events".
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  6. Huhu liebe Martina,

    ich habe es getan,heute war es soweit und ich habe es nicht bereut ;o))!
    Ich habe Italienische Kräuter und 2 EL geröstete Zwiebeln mit rein gegeben, abgerundet wurde es mit "Peperonata" und es war perfekt, das gibt es gaaanz sicher wieder denn es war seehr lecker!!!
    Habe es rund ausgestochen, und da blieb was zum "ständig-in-die-Küche-laufen-und-aus-der-Hand-essen"wie Frullino schon schrieb, was tut man nicht alles für ein schönes Foto ;o))
    Ich werde es morgen einstellen.
    Vielen lieben Dank liebe Martina für das leckere Rezept und für die lieben Zeilen die Du mir heute hinterlassen hast!1

    Ganz liebe grüße
    Irène

    AntwortenLöschen
  7. Yam, eine gelungene Kombination! Darf ich dich noch bitten wie in der FAQ verlangt zur Gastgeberin (hier Heike http://heike.essenvonau.de/) und zur Ankündigung (hier http://kochtopf.twoday.net/stories/blog-event-lxxiv-tunken/) zu verlinken. Besten Dank im voraus.

    AntwortenLöschen
  8. oh oh, meine ToDo-Liste wird immer länger .... :-)

    AntwortenLöschen
  9. Das sieht ja lecker aus - super für ein schnelles (sommerliches) Essen, wenn man "nichts" zu Hause hat aber dennoch was Leckeres auftischen möchte!

    AntwortenLöschen