Samstag, 28. Januar 2012

Suppenwürze und Vorrat




 Die Turbohausfrau  von Prostmahlzeit würde gerne das Rezept meiner Suppenwürze  lesen.
Bittschöööööön
Rezept steht ganz am Schluß.
Vorher muss ich jetzt erst mal was loswerden
Da ich gerade mein letztes Glas im Anbruch habe und mir sowieso etwas auf der Seele liegt,
blogge  ich das jetzt einfach nur mal mit einem Bild
Und nun möchte ich meinen anonymen Lesern zuvorkommen, die da meinen ihren Frust ablassen zu müssen,
mit Kommentaren wie :
„ einfach Gläser austauschen und Etiketten abpfriemeln,“
oder „ Kuchen kaufen und das passende Rezept im Netz suchen kann jeder“
"Mit M….i gemacht " ähnlichem.
Nur weil ich manchmal vergesse zwischendrin ein paar Bilder zu machen,
heißt das noch lange nicht ,ich hätte es nicht selbst gemacht.
Und wenn ich  etwas fertig kaufe  ,würde ich das dazuschreiben.
Ich glaube jeder von uns hat schon mal auf ein Produkt zurück gegriffen, dass nicht eigenhändig hergestellt wurde.
Auf Kochplattformen sind ja öfter mal solche Spinner unterwegs….da geht es ja auch um Punkte oder Sternchen.
Aber hier kann es doch jedem egal sein, wie gekocht wird.
 Niemand wird gezwungen  hier zu lesen oder zu kommentieren.
Ich bin mittlerweile in einem Alter ,in dem mich  die Meinung anderer Leute  über mich ,nicht wirklich anficht.
Aber  ich hab festgestellt , diese unqualifizierten Äusserungen ärgern mich schon ein wenig .
Ich weiß ,dass ich sie löschen kann…und trotzdem….
.
Wenn man ein Kind hat , dass auf verschiedene E- Nummern und andere Zusatzstoffe empfindlich reagiert , muss man halt nach Alternativen suchen.
Meine Alternative ist Selbermachen. Nur so hab ich die volle Kontrolle was drin ist.
Ausserdem sehe ich auch nicht ein , teure Produkte zu kaufen ,wenn ich die allermeisten Zutaten direkt aus meinem oder den Gärten  meiner Geschwister verwenden kann.

Wenn man alles verwendet läuft die Vorratshaltung irgendwann aus dem Ruder……zumindest mal bei mir.
Ich lese ja auch eure Blogs und da kommt auch noch die eine oder andere Idee dazu.
Und natürlich können wir das nicht alles alleine verwerten……….was wiederum meine Familie, meine Freunde, die Freunde meiner Freunde und Bekannten freut. Sie alle greifen gerne auf  die Geschenke aus der Küche zurück, deshalb sind bei meinen Vorräten  auch schön dekorierte , mit Etiketten versehene Gläschen.
Ist immer ein schönes Mitbringsel und gegen kleines Geld geb ich auch schon mal so ein Geschenkörbchen an Bekannte ab.
Denn seit mal ehrlich, kocht ihr von Marmeladen ect. immer nur ein Glas ?
Das macht weder arbeits-technisch noch ökologisch einen Sinn.
Bei uns gibt es einen Satz:
Damit kann er / sie auf den Markt gehen ….bedeutet hat er /sie zuviel von etwas
Das hab ich zweimal gemacht .Mittlerweile hat sich mein Vorrat im Ort herumgesprochen  .
Nun hab ich immer mal jemand ,der mir Platz für neues macht…grins.
Nun geb ich euch noch ein paar Bilder zum Besten und zukünftig  verlinke ich , wenn ich aus meinen Vorräten koche, zu diesem Post.





meine Gewürzmischungen und im untersten Regalfach stehen Apfelsaft und Traubenmost  zum gären bzw mit einer Essigmutter zur Herstellung von Essig.



Ich hab immer eingelegte Rosinen z.B in Kahlua oder in Rumtopf .
Manchmal bleibt ein Rest von einem Rumtof übrig.In diese Flüssigkeit gebe ich dann immer die Rosinen.





Hier stehen meine Fonds und  Eingemachtes

                                      Hier mein Obst und Pasten 
                                         Nachfüll Gewürze ,getr.Kräuter ,Öl und Essig

                                               
                         Alles Mögliche von Wurst bis Rote Bete

Hier hab ich meine Mitbringsel
Essige ,Salze und Gewürze


                                          Mitbringsel süß

Mitbringsel herzhaft. 

Und egal was ihr jetzt denkt ...ihr habt recht...;))

Rezept Gewürzpaste

45 gr Knoblauch
300 gr Champignons
60 gr Sellerieblätter
40 gr Liebstöckel mit etwas Stiel
20 gr Fenchelkraut
1 El Thymianblättchen frisch
200 gr milde Chilis oder Paprika
110 gr Fenchelknolle
300 gr Karotten
300 gr Lauch
600 gr Tomaten entkernt und enthäutet
100 gr Petersilie mit Stiel
150 gr Staudensellerie

300 gr Zwiebel

Alles durch den Wolf drehen und abtropfen lassen. .Das sollten abgetropft dann etwa 1800 gr ergeben.

Zu dieser Masse hinzufügen und gut mischen.

80 gr Salz
7 gr Piment gemahlen
7 gr Kubeben Pfeffer gemahlen
5 gr Koriander gemahlen
1 gr Majoran getrocknet.

Das alles etwa 2 -3 Stunden im Backofen bei 100 Grad trocknen  .Danach sollte es eine pastöse Konsistenz haben .Das fülle ich in saubere Gläschen ab.
Es ergeben ca 3 Gläschen  a  200 ml
Diese sterilisiere ich im Einkochautomat ca 40 min bei 90 Grad.
Das letzte Gläschen ist jetzt ca 4 Monate alt und hat weder an Geschmack noch an Farbe verloren.

Kommentare:

  1. Boah, ich fall um. Wie genial ist das denn. Unglaublich und ich weiss genau wieviel Arbeit und Liebe da drinsteckt. Ärgere dich nicht, es gibt leider immer Menschen die was zu motzen suchen. Und ich hab jetzt ein Problem, ich will sofort solche Vorräte, uahhhhh.

    GGLG Anne

    AntwortenLöschen
  2. ich fall mit Anne auch um!
    Beeindruckend - und ich dachte, wir hätten viel Eingemachtes im Keller.... Pahhh - Kinkerlitzchen im Vergleich zu Dir :-)

    Wegen Chili - schreib´ mir doch bitte eine mail.
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
  3. ach ja - und das Rezept für die Suppenwürze interessiert mich auch sehr! Dieses Jahr möchte ich wieder vieles aus dem Garten verarbeiten.
    Dank´ Dir und viele Grüße von Renate

    P.S. ärger´ Dich nicht - schade um die Energie und Zeit.

    AntwortenLöschen
  4. wunderbar wie du das alles machst und dankeschön für dieses Rezept und ich finds super dass du uns das zeigst was du machst. Ich möchte gerne dir Zuspruch geben, mach weiter deinen wunderbaren Blog.
    Ich finds gut dass du dir es von der Seele schreibst, da das nicht gut mit sihc alleine das ausmacht, ich würde mich auch ärgern drüber...
    Ich wünsche dir ein schönen Sonntag!
    Liebe Grüsse Elke

    AntwortenLöschen
  5. Ich wusste ja, dass du viele Vorräte hast, liebe Martina, aber DAS sprengt meine Vorstellungskraft!! Wie sind die Öffnungszeiten, also wann kann ich einkaufen kommen? ;o))
    Liebe Grüße
    Chris

    AntwortenLöschen
  6. WOW! Mir fehlen grad die Worte! Was für eine Vorratskammer und was für ein Sammelsurium an Leckerein! Hut ab!

    AntwortenLöschen
  7. nicht ärgern...
    es gibt immer neider und miesmacher, die unqualifiziert oder stänkernd schreiben müssen..
    ich bin ja mehr oder weniger stiller leser

    aber jetzt muss ich mal..ob mit oder ohne etikett, altes oder neues glas,
    da würd ich jetzt gerne mal stöbern kommen und mich durchprobieren:-)

    glg steffi

    AntwortenLöschen
  8. Sauber!
    Aber dass es wirklich solche Kommentare gibt! Wie kommen Menschen nur auf solche Gedanken?

    AntwortenLöschen
  9. Wahnsinn, Deinen Vorrat möchte ich auch haben. Einfach toll und wer so einen Schmarrn schreibt, wird wohl nur neidisch sein, auf Dein vielfältiges Können in der Küche. Ich bewundere Dich und ich danke Dir, dass Du uns Deine wunderbaren Rezepte ausprobieren lässt.
    Liebe Grüsse
    und einen schönen Sonntag
    Josali

    AntwortenLöschen
  10. Boah, ey! Ein Rezept für mich! *umfall* Das ist schon das zweite Rezept, das eine Bloggerin nur für mich eingestellt hat. Ich werde hier gerade 2 Meter groß vor lauter Stolz! Das ist ja wirklich eine Ehre.

    Danke, Martina! Das ist total lieb von dir! *küsschen auf die wange drück*

    Und deine Vorräte lassen mich vor Neid erblassen!

    Auf dumme Kommentare würde ich auch nichts geben. Das ist das Internet, wo sich halt auch genug Trolle herumtreiben. Lass dich nicht ärgern, liebe Martina!

    AntwortenLöschen
  11. Boahhhh Martina, ich wusste ja von Deinen Vorräte, aber sooooo viel, hätte ich nicht gedacht!!!!!
    Ich kam in den Genuss manches zu probieren, ich kann nur dazu sagen: es war alles seeehr, seeehr lecker und 100% selbstgemacht, da würde ich sogar meine Hand ins Feuer legen dafür!!
    Deinen Beitrag zu den dummen,bösen, frechen Kommentare finde ich gut, ist aber nicht wert dass Du Dich darüber aufregst, denn das ist ja das was die damit erreichen wollen, tu ihnen nicht den Gefallen, lösche sie und denke......

    Ganz liebe Grüße.
    Irène

    AntwortenLöschen
  12. Vielen Dank Leute für euren Zuspruch.
    Ganz so schlimm wie es vielleicht rüber kam ist es nicht.Es gibt halt nur ein ungutes Gefühl wenn einem solche Sachen unterstellt werden nur weil man keine Fotostrecke hochgeladen hat oder auch selbst dann.
    Und noch was ....das sieht nur viel aus...grins.....weil alles auf einem Platz steht und nicht in tausend Schränken verstaut ist....denn die,die hier am " lautesten schreien" haben ganz sicher mindestens genau so viel verschiedene Sorten...ich lese doch auch eure Blogs und sehe was ihr selbst macht.....stellt mal alles an einen Platz ...macht ein Foto davon ...und ihr werdet sehen ich hab recht.
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  13. Was ich denk:

    *Schlaraffenland!!!*

    hjamhjam.... ;o)!!!

    Liebe Martina!

    Die Besuche auf Deinem Blog tun meinen Buttercremeröllchen so richtig gut! Die werden mir also ganz sicher nicht abhanden kommen ;o)

    *Hurraaa!!!*

    ;o)))

    .... an Wurst einmachen hab ich mich übrigens noch nicht getraut.
    Gibt es da was besonderes zu beachten???

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Ursel

    Du brauchst zum Wurstmachen eigentlich nur gute Produkte und ein gutes Rezept.....darauf aufpassen,dass alles gut sterilisiert ist.
    Wenn du Fragen hast schreib mir per mail.
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  15. super tolles Rezept, hab es mit den Gemüsesorten meiner Wahl gemacht :-)

    AntwortenLöschen