Dienstag, 31. Dezember 2013

Tschüss 2013










Dann trau ich mich auch mal das vergangene Jahr etwas Revue passieren zu lassen.
Da ich übers Jahr hier nicht wirklich Buch geführt habe was die Zugriffe auf meine Posts betrifft ,werde ich  hier keine Rezepte auflisten. Die bekommt ihr locker noch aus meiner Sidebar.Ausserdem verblogge ich  sowieso nur Rezepte die uns sehr gut geschmeckt haben :-) ,
da es sich ja eigentlich  um ein online Kochbuch für meine Familie handelt .
Zumindest war das mal der Grundgedanke.
2013 bei mir eher ruhig  ,  was das Bloggen betrifft.
Ich hab leider nicht immer die Zeit gefunden , hier etwas zu veröffentlichen.
und im Sommer musste ich mir sogar eine richtige Auszeit nehmen.
Was das betrifft , hoffe ich , dass 2014 besser wird. 

Mein persöhnliches Highglight war  ganz zu Anfang im Januar- Februar   Südafrika klick  und   hier   ,  hier    und hier

Und eine Woche Hamburg im Sommer. ( Post dazu fiel in die Auszeit)

Eine Menge runder Geburtstage , die ich ganz oder teilweise ausgerichtet habe.
An dieser Stelle möchte ich nochmal betonen, dass die Foodbloggerwelt eine unversiegbare Quelle kulinarischer Inspirationen ist .

Die Kinder im Hause werden weniger.
Zur Zeit ist nur noch mein Jüngster fest zu Hause und der wird auch in ein paar Wochen schon 18 Jahre alt.
Der zweitjüngste kommt nur noch sporadisch mal nach Hause wenn ihm die frischen Klamotten ausgehen   :-)    
= zur Erklärung er ist verliebt. 
Die beiden anderen stehen  ja schon länger auf eigenen Füßen.

Ausserdem hatte  ich einen neue   Kamera  bekommen , die ich leider immer noch, wenn überhaupt auf Automatik benutze( meist ist es für mich einfacher mit der kleinen zu knipsen) . 

Das wird einer von meinen guten Vörsätzen im neuen Jahr.
Viel mehr fällt mir jetzt auch nicht mehr ein ausser euch ein tolles neues Jahr zu wünschen.
Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir auch im nächsten Jahr treu bleibt .



Sonntag, 29. Dezember 2013

Reissuppeneintopf





Nach den Kalorienbomben der vergangenen Tage ,
hab ich heute eine leckere Suppe für euch.

Gestern hab ich mal wieder in Kochbüchern geschmöckert , unter anderem auch in einem meiner Lieblingskochbücher von Lea Linster  " Einfach und genial "

Daraus hab ich schon einiges   gekocht und bin nie enttäuscht worden.


Den Reisuppeneintopf wollte ich eigentlich schon länger mal machen.........

Diesmal hab ich mich nicht durch irgendein anderes Rezept ablenken lassen.....zumal ich die Hälfte des Rezeptes schon fertig in der Truhe hatte............die Basis ist eine kräftige Rinderbrühe mit Fleisch und die hatte ich schon fertig...........so hatte ich natürlich ratz fatz gekocht.








Dienstag, 24. Dezember 2013

Weihnachtswünsche




Die Tannennadeln duften, die Kerzen flackern, die Geschenke liegen unter dem Baum bereit. 
Die ganze Familie ist zusammengekommen - schließlich ist Weihnachten das Fest der Liebe und der Familie
Weihnachten, die Zeit der Liebe.
Aber auch der Geschenke. Und dabei kann man eine Menge falsch machen.........aber auch ziemlich viel richtig .:-)

Auch eine Menge verschiedener Wünsche stehen zur Erfüllung an .

Kinder wünschen sich das ein oder andere Spielzeug.

Der Papst wünscht sich mehr Demut, weniger Lametta.

Bundespräsident wünscht sich  mehr Offenheit für Flüchtlinge.

Meine Wünsche  für euch :

Eine Kerze abbrennen lassen und sich wirklich einmal die Zeit dazu nehmen, gar nichts weiter zu tun als dieses ...

das wünsche ich euch!



Montag, 16. Dezember 2013

Gebäckvariationen Vol. 1






So langsam wird es eng. Ich muss für mein Gebäck einen Sammelpost machen sonst klappt  das zeitlich nicht mehr .



Samstag, 14. Dezember 2013

Nougat Löffel Verschenkerli





Mein diesjähriges Verschenkerli an  Postbote , Eierfrau ect. 
letztes Jahr hatte ich ja  das hier gemacht
und das Jahr davor gab es dies



Donnerstag, 12. Dezember 2013

Marzipan - Kirsch-Berge und Orangen-Kokos-Trüffel






Ab heute muss es hier Schlag auf Schlag gehen.

Ich hab  derart viele Plätzchen gebacken ,dass ich mit dem Schreiben kaum hinterherkomme.
Einige die ich jedes Jahr backe und viiiiieeeeeeeele viieeele neue.
Damit die nicht in meiner Zettelwirtschaft untergehen oder ich sie nächstes Jahr in den entsprechenden Büchern oder Zeitschriften nicht mehr wiederfinde, muss ich sie schnell posten .
Vielleicht ist ja noch das ein oder andere für euch dabei.
Langer Rede kurzer Sinn hier sind die Rezepte :


Mittwoch, 11. Dezember 2013

Jägerpfanne mit Lioner





Nachdem ich in den letzten Tagen  wieder mal im Backwahn war , bzw. immer noch bin, weil ich hier täglich neue Süßigkeiten entdecke die ich unbedingt noch machen will, muss ich unbedingt mal was herzhaftes posten.Schon allein damit ich das Rezept schneller wiederfinde. :-)

Diese Blitzpasta eignet sich hervorragend wenn man unter Zeitdruck steht.

Die Idee stammt aus einer Lecker Zeitschrift und ist leicht abgewandelt.


Freitag, 6. Dezember 2013

Nikolaus im Topf



Dieses Jahr verschenke ich meine Stollen mal in anderer Form.
Meine Lieben wissen ja ,dass immer ein Stollen kommt aber an diesen Weihnachten sollen sie ruhig mal raten was in diesen Töpfchen ist.
Ich hab Tontöpfe mit 11 cm Durchmesser genommen.
Für 10 Nikoläuse müsst ihr das Rezept verdoppeln.
Wem die Idee gefällt der kann ihn noch backen da er nur 14 Tage ziehen muss .
Hiermit wünsche ich euch einen schönen Nikolaustag und zweiten Advent

Mittwoch, 27. November 2013

Orangen -Kokos Muffins





Mal was schnelles zwischendurch.
Sehr lecker und fluffig .
Dieses Rezept nimmt  an dem Kochbuchwettbewerb von Otto teil .
der Wettbewerb geht  noch bis zum 5 Januar 2014.
Das Gewinnerrezept wird im Buch veröffentlicht und ausserdem werden noch Kochbücher verlost, sowie eine Reise nach Hamburg zu einer Kochshow.
Für mich alles gute Gründe bei dem Wettbewerb mit zu machen


Zutaten:

250 g Puderzucker
250 g sehr weiche Butter
250 g Mehl
6 Eier M
1/2 Pk Backpulver
100 g Kokosraspel trocken angeröstet
Saft und Abrieb von 2-3 Orangen

Butter und Zucker schaumig rühren.
Nacheinander die Eier zugeben und gut verrühren.
Danach das Mehl mit dem Backpulver  portionsweise unterrühren.
Die Orangen waschen , die Schale abreiben und auspressen.
Die Kokosflocken , Orangenabrieb und Saft unter den Teig heben.

In Muffinförmchen füllen und bei 180 Grad ca 20 min backen.


Sonntag, 24. November 2013

Blitzpasta - Hack Möhrenpfanne






Wenn es mal wieder ganz schnell gehen muss.



Hack Möhrenpfanne

für 4 Personen



500 g Hack Rind

4 große Möhren

2 Zwiebel

2 Knoblauch

200 g  Ziegenfrischkäse

300 g Kirschtomaten

200 g Penne

Pfeffer Salz Zucker Paprika, Chilipulver

Olivenöl

Petersilie frisch gehackt



Möhren schälen und grob raspeln

Zwiebel und Knoblauch pellen und fein würfeln.

Kirschtomaten waschen und in zwei Hälften schneiden.



Olivenöl erhitzen und das Hackfleisch krümelig anbraten und würzen

Zwiebel Knoblauch kurz mit anbraten.

Dann die Möhren zugeben und 5 min mit anbraten.

Alles mit den Gewürzen abschmecken.

Den Frischkäse unterrühren und zerlaufen lassen.



In der Zwischenzeit die Penne bissfest garen.

Die Nudeln mit den Tomaten und etwas Nudelwasser zu dem Möhren - Hack geben und noch 2 min köcheln lassen.

mit gehackter Petersilie bestreuen.

Donnerstag, 21. November 2013

Weihnachten naht mit riesen Schritten





Habt ihr euch schon Gedanken gemacht , was ihr euren Lieben zu Weihnachten schenken möchtet.
Geschenke aus der Küche bekommen sie sowieso alle ,denke ich . Sei es in Form von Mitbringsel oder gleich  frisch gekocht.
Früher waren ja SOS ( Socken, Oberhemden, Schlips) Geschenke sehr verbreitet.
Heute hat man da ja schon andere Möglichkeiten.
Beim Stöbern im WWW , bin ich auf Mydays gestoßen
Wenn ihr noch  Ideen braucht , ist das eine gute Adresse.
Dort gibt es Geschenkideen die etwas aus dem Rahmen fallen.
Vom Ballonfahren  über Kuschelwochende , Krimidinner bis zu Koch und Backkursen ist alles dabei.

Ich für meinen Teil , liebäugele mit einem Töpferkurs.

Keramik-Workshop Gartenkeramik

Es werden Tonauswahl und Anleitung zum eigenständigen Arbeitsbeginn der Herstellung besprochen und dann selbst Hand angelegt. Ob Brennofen Keramik oder Gartenkeramik – nach dem Lasieren sind die Kunstwerke fertig und können mit nach Hause genommen werden.

Und vielleicht auch noch interessant sind Foto Workshops .
Dort wird das theoretische Know-how vermittelt außerdem zeigen erfahrene Fotografen wie man statt Schnappschüsse  , richtig tolle Bilder macht.


Für meine Eltern könnte ich mir eine entspannende Wellness- Auszeit vorstellen 

Aromaöl-Massage 

oder eine kulturelle Veranstaltung.
Für Kinder und Jugendliche gibt es auch eine Menge Auswahl.

Sport, Action & Natur
Abenteuer für Sportskanonen und Adrenalinjunkies
Abenteuer Wochenende oder Hochseilgarten sind nur 2 von über 800 Angeboten für Junge und Jungebliebene.

Alle Angebote sind überall in Deutschland verfügbar, für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel.....sogar ein Trip ins Weltall ist dabei .
Wenn ihr also noch keine Idee habt , schaut doch mal rein.

 




Sonntag, 17. November 2013

Zitronen-Kokos-Kuchen und der 3. Blog - Geburtstag






Was als Mittel zum Zweck eines Kochbuches ,auf das auch meine Kinder immer Zugriff haben, gedacht war , hat sich zu einer Art Leidenschaft

entwickelt und wird heute 3 Jahre alt.



Knapp 345 Posts haben  es zur Veröffentlichung geschafft.



Der 17 November 2010 war ein aufregender Tag mich – schließlich hatte ich  keine Ahnung, ob sich jemand für meine Rezepte und Geschichten interessieren würde.



Ich habe gar nicht rictig mitbekommen wie schnell die Zeit vergangen ist und wollte mich heute herzlich dafür bei euch bedanken, dass ihr mich in den letzten 3 Jahren begleitet, meine Posts gelesen und hier fleißig kommentiert habt.



Dieses Jahr war ich nicht so fleißig aber ich gelobe Besserung.



Zum Beispiel mit diesem leckeren Zitronen-Kokoskuchen





Das original Rezept stammt aus der Bild der Frau .
Dort heißt er Limetten Kokoskuchen aber Kokos war dort nur im Topping.
Ich hab das Rezept etwas abgewandelt und hab genau das getroffen was ich gewollt hab, leicht zitronig und ein Hauch Kokos ,
der sich im Topping wiederholt. 
Perfekt ,wenn auch leicht" hüftgoldig " :-)
Ausserdem fallen Eiweiße an die man jetzt in der Vorweihnachtszeit super für  Plätzchen verbrauchen kann.    


Zutaten :


4 Stk. Bio Zitronen
6 mittlere Eier + 4Eigelb
200 g Zucker
1 Prise Salz
180 g Mehl
1 EL Backpulver
120 g Speisestärke
200 g Butter
100 g Puderzucker
6 EL Kokosmilch
120 g  Kokosraspel 



Und so wird’s gemacht :
Kokosraspeln in einer Pfanne trocken anrösten.
100 g  für den Teig verwenden und 20 g als Deko zurücklassen.

Zitronen heiß abspülen und die Schale abreiben. Den Saft auspressen. 6 Eier, 4 Eigelb, 130 g Zucker, Salz, 4 EL Zitronensaft und -schale ,3 EL Kokosmilch über einem heißen Wasserbad cremig aufschlagen. Mehl, Backpulver und Speisestärke mischen. Über die Eiercreme sieben und unterheben. Die Butter schmelzen lassen und lauwarm unter den Teig rühren, ebenso die Kokosraspeln.

Diesen Teig habe ich  in eine Kastenform (20 cm), in eine Gugelhupf- Muffinform und in 3 200 g Sturzgläser gefüllt  und im vorgeheizten Backofen , die Muffins 20 min ,die Gläser 30 min und den Kuchen in der kleinen Kastenform 35 min gebacken.
Den restlichen Zucker und den Zitronensaft aufkochen.
Den Zitronensirup über den noch warmen Kuchen  träufeln.



Puderzucker und die restliche Kokosmilch zum Guss verrühren. Den Sandkuchen damit übergießen und mit den Kokosraspeln dekorieren.
  



 

Donnerstag, 31. Oktober 2013

Quitten Variationen


Bevor die Quittensaison endgültig zu Ende geht  hab ich mich noch mal aufgemacht und Quitten mal etwas anders verarbeitet .
Immer nur Quittengelee ist ja auf Dauer langweilig.
Ausserdem hab ich gefühlte 100 kg Quitten  schon zu Saft verarbeitet.
Am WE kam mein Mann schon wieder mit Quitten an...... toll..........damit sich zu den 15 Weckgläsern mit Saft  nicht noch mehr gesellen .........hab ich nun mal Quitten mit Saft  gekocht und gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.Dafür  braucht man ausser Quitten nämlich auch Quittensaft und den hatte ich ja schon reichlich.


                                                            Quitten Kompott





                                                       



Dazu braucht man:

 1 1/2 kg Quitten geschält entkernt und in Stücke geschnitten
3 Ztronen ausgepresst  .
700 gr Rohrrohzucker
3 Äpfel gerieben
100 ml Calvados
400 ml Weißwein
700 ml Quittensaft
2 Zimtstangen

Die Quitten  mit den Zimtstangen in einen Bräter legen und mit dem Zucker bestreuen.
Die Äpfel darüber reiben und mit Wein und Quittensaft übergießen.
Das Ganze bei 160 Grad ca 90 min im Backofen dünsten.
Wenn die Quitten gar sind , die Quitten mit einem Schaumlöffel vorsichtig in Gläser packen.
Den Saft in einen Topf füllen und  auf großer Flamme etwas einkochen lassen.
Den Calvados unterrühren und die Quitten damit übergießen.

Zur besseren Haltbarkeit hab ich sie eingeweckt.
30 min bei 90 Grad
Und wenn man etws Saft über hat kann man darin Birnen marinieren........schmeckt auch toll.



                                                            Quitten in Sirup




                                                  


Zubereitung :
Mengenangaben mache ich keine...........weil ich nichts gewogen habe , aber dieses Rezept braucht auch eigentlich keine. Jeder nach seinem Gusto.

Quitten geschält entkernt und in Spalten geschnitten
Quittensaft
Vanilleschote
Zucker

Die geschnitten Quitten in einen Topf geben und mit Quittensaft auffüllen bis sie bedeckt sind.
Die Vanilleschote auskratzen und das Mark zufügen.
Alles aufkochen und mit Zucker bestreuen bis zur gewünschten Süße.
Das Ganze etwa 40 min sanft köcheln lassen.Die Quitten sollten noch etwas Biss haben.

Ich hab eine größere Menge gemacht deshalb hab ich meine noch 30 min bei 90 Grad eingeweckt .So halten sie sich übers Jahr

Die schmecken übrigens toll zu kaltem Braten, Pastete oder Käse.









Sonntag, 27. Oktober 2013

Schoko Marzipan Stern


Hallo da bin ich wieder....... und weil Erklärungen  den Rahmen sprengen würden  , gehe ich einfach mal zur Tagesordnung über  :-)






Diese Form hab ich auf Youtoube gesehen und gleich mal nach meinem Geschmack gefüllt und nachgearbeitet.
Ok in dem Video kam die Sternform besser zur Geltung aber man ist ja lernfähig.
Grundlage ist wieder der Sahne Brioche Teig von Irene


Samstag, 9. März 2013

Martina im Backwahn........Hefekuchen , Hefekuchen und nochmal Hefekuchen




Mein Samstags Hefekuchen fällt heute mal etwas größer aus.
Ich muss etwas vorbacken,da ich in den nächsten Tagen nicht mehr dazu komme .
Morgen gehts  nach Luxemburg auf die Gartenträume .....freu
Dann haben Wir  am nächsten WE die Deutschen Meisterschaften im Ringen  der weiblichen Jugend im Saarland  und sind Ausrichter der Veranstaltung.
So  werden  wir die ganze Woche mit den Vorbereitungen beschäftigt sein
Meine Küchenmannschaft und ich müssen ca 300 Leute über 3 Tage verköstigen. Und jeder hat nebenbei ja auch noch einen Job.
Wir sind unter anderem auch auf Kuchenspenden angewiesen.
Ein paar von den Kuchen  werden ein Teil meiner Kuchenspende.
Ich hab mich bewusst  für Hefeteig entschieden , da er zum  immer gerne gegessen wird und gut aufzubacken ist.
Zum anderen wollte ich verschiedenes ausprobieren.

Ihr habt ja sicher schon gelesen ,dass ich :
a) von Hefeteig nicht genug bekommen kann
und b) auf den Sahne Brioche von Irene abfahre.

Nun wollte ich probieren wie er sich,in einer größeren Menge gemacht, verhält.
Ich backe gerne auchmal  nur so auf Vorrat.
Ihr wisst dass nicht jedes Rezept einfach zu verdoppeln ist und zu vervierfachen schon gar nicht.
Die vierfache Menge klappt aber erstaunlich gut. Ich nur auf die zusätzliche Eiweiße verzichtet.

Ausserdem hatte ich vor ein paar Tagen bei irishpie ein Rezept für einen Russenzopf gelesen ,dass mich sehr interessiert hat und Irene wollte Bilder von dem Butterkuchen.
Alles in allem genug Gründe eine Backorgie abzuhalten oder???? :-)

Lange Rede kurzer Sinn......ich hab gebacken :
3 Sahne Brioche als Zöpfe  ,etliche kleine Muffins mit verschiedenen Füllungen
1 Russenzopf und 2 Butterkuchen.



Alles aus dem einen  Sahne Brioche Rezept von Irene .Nur in viefacher Menge.  :-)
Meine   große Mum  von Bosch hat zwar etwas geächzt aber hat durchgehalten.

Für mich ist das jetzt das ultimative Hefeteig Rezept .Ein Grundteig Rezept und viele verschiedene Kuchen egal ob trocken oder mit feuchter Füllung ...es gelingt immer.




Zutaten für dieses große Rezept :


    2120 gr  Mehl
    8 Eier
    1 Liter Sahne
    2 Würfel Hefe
    2 große Prisen Salz
    400 gr Zucker
    2 TL flüssige Vanille + 1 Vanilleschote ausgekratzt.


Zutaten Hefeteig  für einen Kuchen :




    530 g Mehl
    100 g Zucker
    1/2 Würfel frische Hefe
    250 ml  warme Sahne
    1 TL flüssige Vanille
    1 Prise Salz
    2 Eier + 1 Eiweiß
    1 Eigelb
    1 EL Milch

    2 EL Mandelblättchen
    etwas Mehl zum ausrollen


Für den Hefeteig, Mehl, Zucker, Hefe, warme Sahne,  flüssige Vanille, Salz, 2 Eier und 1 Eiweiß zu einem Teig verkneten.
Teig in eine Schüssel geben, abdecken und an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen.

Den Teig auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche noch einmal von Hand durchkneten,
zu einem Rechteck ausrollen und von der langen Seite her aufrollen.
in ca. 1 - 1,5cm dicke Scheiben schneiden,
die Scheiben in eine mit Backpapier ausgelegtes runde Form stellen
abgedeckt nochmal an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen.

Eigelb mit der Milch verquirlen und die Brioche mit einpinseln,
mit Mandelblättchen bestreuen,
im vorgeheiztem Backofen bei 180°, 20-25 Minuten backen.


Zutaten für die Apfel - Nuss Füllung. 

2 Äpfel geraffelt
250 gr Haselnüsse gemahlen und geröstet.
100 gr Zucker
etwas Sahne
ausserdem Aprikosenmarmelade

Äpfel  Haselnüsse und Zucker verrühren und mit ein wenig Sahne geschmeidig rühren damit er sich auf dem Teig gut verstreichen lässt.

Den Teig ausrollen
Mit Aprikosenmarmelade  dünn bestreichen .
Mit der Nussmischung bestreichen

Vorsichtig aufrollen und von der Langen Seite in der Mitte teilen.
Die beiden Teile zusammen verdrehen und auf ein Blech oder in eine Form legen.





Gehen lassen bis der Teig sich verdoppelt hat.
bei  150 - 160 Grad ca 40 min backen.  meiner hab ich nach 35 min aus dem Ofen geholt ,der hätte aber noch 5 min haben können.


 Zutaten für den Butterkuchen:

 Für den Belag

 50 gr kalte Butter
 reichlich selbstgemachten Vanille  Zucker
 etwas Zimt
 eine handvoll gehobelte Mandeln

Den Teig leicht mit Mehl bestäuben ,aus der Schüssel nehmen,noch einmal durchkneten.
Auf dem Backblech  glattdrücken.
Für den Belag mit dem Stiel eines Kochlöffels  kleine Vertiefungen in den Teig drücken.
Butter in Flöckchen gleichmässig auf den Teig geben.
Vanille Zucker mit Zimt darüber streuen.
Mandeln auf dem Teig verteilen.
Den Teig nochmals etwa 10 Minuten an einen warmen Platz gehenlassen.
Dann den Kuchen auf 150-160 Grad  Grad 20  - 25 Minuten backen.





Zutaten für die Muffin Füllung:

Nougat
Apfel Nuss Mischung
Rosinen
Bratapfellikör
Aprikosenmarmelade

Kleine Teigstücke abstechen und mit Nougat und Rosinen füllen.
oder Apfel Nuss Masse mit Rosinen und Bratapfellikör mischen  und damit füllen 
oder einfach Aprikosenmarmelde und Rosinen........
In Muffinförmchen setzen und 20-25 min bei 150-160 Grad backen. 
Alle sehr lecker. Ich hab natürlich ein paar probiert. :-)